Reinigungsprozessüberwachung in RD-Geräten

Maschinelle Reinigungsprozesse finden in sogenannten Reinigungs- und Desinfektionsgeräten (RDG) statt. Der Reinigungsprozess muss dabei so eingestellt werden, dass er optimal zu den Gütern und den Verschmutzungen passt. Dies bezieht sich z. B. auf die Auswahl des Programms (Temperatur- und Zeitverlauf), des Reinigungsmittels etc. Um nachzuweisen, dass der Reinigungsprozess auch tatsächlich wirksam ist, muss er validiert werden.

Das gke-Testsystem besteht aus Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren, d. h. synthetisch hergestellten Testanschmutzungen, die mit in den Reinigungsprozess gegeben werden. Mit einer neuen Technologie ist es möglich, erstmals Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren in unterschiedlichen Abwasch-Schwierigkeitsgraden anzubieten. Damit steht der gke-Prozessüberwachungsindikator für die Überwachung von validierten Reinigungsprozessen zur Verfügung.

Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren dienen der Freigabe jeder Charge und sollen bei jedem Zyklus mitgefahren und ausgewertet werden. Damit wird sichergestellt, dass sich ein validierter Prozess im Alltag nicht unbemerkt verändert.

Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren

Abwaschvorgang mit Reiniger A

Das PDF-Dokument erläutert die einzelnen Schritte des Reinigungsprozesses mit den gke-Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren unter Verwendung von Reinigungsmittel "A". 

Abwaschvorgang mit Reiniger B

Das PDF-Dokument erläutert die einzelnen Schritte des Reinigungsprozesses mit den gke-Reinigungsprozessüberwachungsindikatoren unter Verwendung von Reinigungsmittel "B".